Schneewittchen würde unsere Äpfel lieben…

Wir sind 6 Südtiroler Cider Produzenten und stehen für eine arbeitsintensive und qualitätsorientierte Produktion von innovativen Apfelweinen. Die Veredelung der vielen unterschiedlichen Sorten und unsere kreative Herangehensweise garantieren spannende Verkostungserlebnisse.

Produzenten

UNSER CREDO:

Der Apfel ist für größeres bestimmt als den Apfelkorb im Wellnessbereich.

Über uns

Wir befinden uns im Jahr 2020 n. Chr und aufgrund eines alten, bereits nicht mehr gültigen Gesetzes gibt es ganz Italien keine Cider Produktion mehr. Ganz Italien? Nein!

6 unbeugsame und leidenschaftliche Cider Produzenten hören nicht auf an die einzigartige Vielfalt des Südtiroler Apfels zu glauben mit dem ambitionierten Ziel das schon fast vergessene alkoholische Apfelgetränk wieder zu Leben zu erwecken.

Geschichte des Cider's

Der Malus siversii aus Kasachstan gilt als Urahne des Kulturapfels. Über Mesopotamien, wo vor rund 4000 Jahren das Veredeln und somit das Vermehren einzelner Sorten entwickelt wurde, breitete sich der Apfel über Griechenland und das römische Reich in großen Teilen Europas aus. Der Geschichtsschreiber Plinius der Ältere beschreibt im 1. Jh. vor Chr. die Herstellung von Fruchtweinen. Wichtig ist bei Äpfeln die Saftgewinnung durch Mahlen und Pressen. Man nimmt an, dass zunächst die steinerne Ölmühle und später Geräte aus der Weinverarbeitung, wie zB die Torggl verwendet wurden. Seit der Römerzeit hat der Cider v.a. nördlich der Alpen eine wechselvolle Geschichte: in wärmeren Epochen gelangt der Weinbau bis nach England (1000 – 1100 n. Chr.), während er in der „Kleinen Eiszeit“ von 1550 bis 1900 zugunsten des Apfelanbaues stark zurückgeht. Klöster und Herrscherhäuser haben sich um beide verdient gemacht bzw. durch Steuern und Abgaben die Entwicklung mitbestimmt. Unterschiedliche Meinungen gibt es zur Herkunft der Mostäpfel, die ausschließlich für die Vergärung und die Destillation angebaut werden. Jedenfalls haben sich diese Äpfel von Asturien und Baskenland aus